Stabsichtigkeit

Astigmatismus ist der Fachausdruck für die Stabsichtigkeit.

Es handelt sich dabei um eine Fehlsichtigkeit des Auges, die durch eine normabweichende Hornhautkrümmung verursacht wird. Während beim normalsichtigen Auge die Hornhaut so geformt ist, dass das einfallende Licht das richtige Bild auf der Netzhaut abbildet, hat das stabsichtige Auge abweichende Krümmungen. Die unregelmäßige Wölbung der Hornhaut kann entweder angeboren oder Folge einer Krankheit mit Narbenbildung sein.

Bei der Stabsichtigkeit erkennt man einen Punkt nicht als Punkt, sondern als Strich. Grund dafür ist eine ungleichmäßige Krümmung der Hornhautoberfläche.

Beim regulären Astigmatismus werden zylindrisch geschliffene Brillengläser eingesetzt. Bei einer Verordnung werden die entsprechenden Achslagen für die Herstellung der Brillen angegeben. Beim irregulären Astigmatismus setzt man im Regelfall formstabile (harte) Kontaktlinsen ein.

Andere Korrekturmöglichkeiten in extremen Fällen von irregulärem Astigmatismus sind Hornhautübertragungen oder Modellierungen mit einem sogenannten Excimer-Laser.

Augenarztpraxis Dr. Matthias Kapp

Privatpraxis, Selbstzahler
Ihre Augenarztpraxis im Münchner Osten
Wasserburger Landstr. 211/
Ecke Phantasiestraße
81827 München
Tel. 089 660 111 59

Sprechstunde
Vormittags
Mo. - Fr.       08.00 - 12.00 Uhr
Nachmittags
Mo. Die. Do. 14.00 - 18.00 Uhr