Netzhautablösung

Eine Netzhautablösung (Ablatio Retinae) kündigt sich typischerweise mit Lichtblitzen und einem „schwarzen Vorhang“ vor den Augen an. 

Bei einer Netzhautablösung ist der sofortige Besuch eines Augenarztes oder einer Augenklinik anzuraten. Die Netzhaut besteht aus zwei Schichten, die am Sehnerv und außen miteinander verbunden sind. Aus verschiedenen Gründen kann eins der Netzhautblätter einreißen und durch Eindringen von Flüssigkeit aus dem Augeninneren kommt es zu einer Ablösung.

Ursachen können Unfälle, der natürliche Alterungsprozess und Operationsfolgen sein. Patienten, die stark kurzsichtig sind (über – 5 Dioptrien) sind durch die Spannung der Netzhaut auf Grund ihres Augenbaus besonders gefährdet.

 

Therapien:

Medikamentöse Therapien gibt es für die Netzhautablösung nicht. Eine Laser-Behandlung ist – insbesondere im frühen Stadium – eine erfolg-versprechende Therapie. Mit einem Argon-Laser werden die eingerissenen Ränder wieder angeschweißt.

Im fortgeschrittenen Stadium einer Netzhautablösung kann auch eine Operation angezeigt sein. Diese ist recht kompliziert und wird ausschließlich von spezialisierten Netzhaut-Chirurgen durchgeführt. Dieser Eingriff ist immer mit einem stationären Krankenhausaufenthalt verbunden.

Patienten, die Vorzeichen erkennen, sollten umgehend einen Ophthalmologen aufsuchen. Im Frühstadium kann durch die Lasertherapie geholfen werden. Bei fortgeschrittener Netzhautablösung kommt es bei dem betroffenen Auge ohne Behandlung fast immer zur Erblindung.

Augenarztpraxis Dr. Matthias Kapp

Privatpraxis, Selbstzahler
Ihre Augenarztpraxis im Münchner Osten
Wasserburger Landstr. 211/
Ecke Phantasiestraße
81827 München
Tel. 089 660 111 59

Sprechstunde
Vormittags
Mo. - Fr.       08.00 - 12.00 Uhr
Nachmittags
Mo. Die. Do. 14.00 - 18.00 Uhr