Nickel-Allergie

Bei Kontaktallergien ist die Wahl des Materials einer Brillenfassung besonders wichtig.

Kinderärzte berichten, dass immer mehr ihrer kleinen Patienten Allergien entwickeln. Vor allen Dingen sind die sogenannten Kontaktallergien häufiger zu finden. Dabei handelt es sich um Entzündungsreaktionen der Haut. Diese werden von unterschiedlichen Materialien hervorgerufen, besonders häufig sind allergische Reaktionen gegen Nickel-Legierungen.

In preiswerten Brillengestellen kommen Nickel-/Kupfer-Legierungen häufig vor. Bei nicht korrekt angepassten Brillenbügeln beispielsweise entsteht nach einer gewissen Zeit Kontakt zwischen dem Rohmaterial und der Haut. Das Ergebnis sind zuerst Haut-Irritationen und dann stärker werdende Flecken und Entzündungen. Auch bei den Nasenpads können diese Reaktionen auftreten, wenn Metall mit der Hautpartie in Berührung kommt.

Abhilfe schafft man mit alternativen Materialien. Im Regelfall wird der Augenoptiker eine Kunststoff-Brille empfehlen. Allerdings sollte man dabei auch auf eine hohe Qualität achten. Die Scharniere sind nämlich in den meisten Fällen aus einer Kupfer-/Metall-Legierung. Diese sollten mit Edelmetallen (Gold/Palladium) beschichtet sein.

Bei besonders sensiblen Allergikern kann auch eine Brille aus Naturmaterial angezeigt sein. Modisch attraktive Fassungen werden heute auch in Büffelhorn, Holz oder Horn-/Seide-Kombinationen hergestellt.

Augenarztpraxis Dr. Matthias Kapp

Privatpraxis, Selbstzahler
Ihre Augenarztpraxis im Münchner Osten
Wasserburger Landstr. 211/
Ecke Phantasiestraße
81827 München
Tel. 089 660 111 59

Sprechstunde
Vormittags
Mo. - Fr.       08.00 - 12.00 Uhr
Nachmittags
Mo. Die. Do. 14.00 - 18.00 Uhr